Hypnosetherapie

In aller Munde und so populär wie nie zuvor!

Hypnose ist eine Methode, mit der unbewusste Ressourcen aktiviert und Veränderungen nachhaltig erreicht werden können. Sie ist so populär wie noch nie und findet unter anderem in Arzt-/Zahnarztpraxen, im Coaching, Spitzensport, Topmanagement und Therapie erfolgreiche Anwendung. Hypnose ist auch für Kinder möglich, siehe Kinderhypnose.

  • Ängste
  • Blockaden
  • Trauma
  • Unruhe/Burnout
  • Nervöse Ticks und Zwänge
  • Rückführungen
  • und vieles mehr

Mein Spezialgebiet sind Ängste. Angst hat viele Gesichter. Jeder kennt sie. Manchmal ist sie ein Lebensretter aber oft auch ein Feind, der uns hemmt und das Leben schwer machen kann. Die Hypnosetherapie ist ein kraftvolles und wunderbares Mittel um sich davon zu befreien.

Die Methode der OMNI Hypnosetherapie ist ISO 9001 zertifiziert!

Vieles ist möglich in 2 bis 4 Sitzungen. Hypnose ist keine Langzeittherapie. Sie gibt dem Menschen mehr Kontrolle und verändert die Reaktion auf Stress, verbessert die Heilung und fördert die rasche Erholung. Hypnose stärkt das Selbstvertrauen, ersetzt alte Verhaltensmuster durch neues und positives Verhalten.

Definition der Hypnose

„Hypnose ist die Umgehung des Kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von geeignetem, selektivem Denken.“ Das heisst, das Bewusstsein tritt in den Hintergrund während das Unterbewusstsein im Vordergrund ist. Somit ist der Zugang zum Unterbewussten frei.

Was ist Hypnose? Ron Esslinger Definition:

Hypnose ist ein Zustand in welchem sich die Gehirnwellen im Bereich der Alpha- oder Thetawellen bewegen. Dieser Zustand kann durch Selbsthypnose, Meditation, Tagträumen, Gebet oder Musik erlangt werden. In diesem Zustand können alte fixierte Verhaltensmuster mit neuen Verhaltensmustern überschrieben werden.

Jeder Mensch befindet sich mindestens 2 Mal pro Tag in einem hypnotischen Zustand. Nämlich kurz bevor wir aufwachen und kurz bevor wir einschlafen. Dann kommen wir jeweils in die Alpha Phase. Hypnose ist jedenfalls nicht mit Schlaf oder gar Ohnmacht zu verwechseln, weil wir im Schlaf oder in Ohnmacht nicht in der Lage sind zu reagieren. In Hypnose sind wir jederzeit in der Lage zu reagieren und sind uns unserer Umgebung und den Geräuschen die uns umgeben bewusst.

Weg mit den Vorurteilen! Antworten auf Fragen rund um die Hypnose

Ist Hypnose gefährlich?

Man ist nicht hilf- und willenlos in der Hypnose. Selbst wer sich in einer tiefen Phase befindet wäre sich eines Notfalls (Feuer, Wasser oder sonstiges) bewusst und würde aufstehen und den Raum verlassen. Dasselbe gilt, wenn der Hypnotiseur einen Befehl geben würde, der gegen die eigene Ethik und Moral stehen würde.

In ganz seltenen Fällen können nach der Hypnose leichte Schwindelgefühle und Kopfschmerzen auftreten, die aber rasch wieder verschwinden.

Verrate ich Geheimnisse?

Nein! Niemand erzählt in Hypnose Geheimnisse, die er nicht auch unter normalen Umständen verraten würde. Ebenso ist es nicht möglich die Bankdaten, Vermögenswerte oder den Pin Code zu erfragen. Die Antwort auf eine solche Frage würde mit einem klaren Nein beantwortet werden. Das Gehirn hört nicht auf zu funktionieren in der Hypnose und man hat immer die Wahl, sich für das eine oder andere zu entscheiden.

Tatsächlich kann man in der Hypnose Wahrheiten über sich selber entdecken, die lange im Unterbewusstsein verborgen waren. So können angenehme wie auch unangenehme Dinge an die Oberfläche geraten. Dadurch können Missverständnisse, Ängste, Blockaden, Verhaltensmuster und auch Schmerzen gelöst werden.

Wie schon erwähnt, der oder die Hypnotisierte ist jederzeit fähig zu unterscheiden, ob ihm/ihr eine Aussage oder Frage des Hypnotiseurs gefällt oder nicht.

Bin ich willenlos während der Hypnose?

Das ist ein Missverständnis das oft vorherrscht. Dieser Irrtum wird natürlich durch Unwissen gefördert, in Filmen, Büchern oder aber auch durch die Bühnenhypnose, wo anscheinend Menschen Dinge tun, die sie nie tun würden. Wie gesagt schläft man nicht, ist auch nicht in Ohnmacht oder gelähmt oder willenlos.

Im Gegenteil, es zeugt von Willensstärke, wenn man sich kontrolliert gehen lassen kann und sich dabei erlaubt tief zu entspannen.

Ist es möglich in der Hypnose stecken zu bleiben oder nicht mehr aufzuwachen?

Jeder Mensch, der hypnotisiert wurde ist auch wieder "aufgewacht". Es ist unmöglich in der Hypnose stecken zu bleiben. Selbst ohne Hypnotiseur kommt jeder ganz einfach selber aus der Hypnose wieder heraus. Nämlich dann, wenn man selber entscheidet wieder aufzutauchen. Diese Gefahr besteht also überhaupt nicht und nachdem wir ja, meistens ohne es zu wissen, mehrmals täglich ganz natürlich in den Zustand der Hypnose gleiten, kommen wir auch selber ganz natürlich wieder heraus.

Da es sich ja auch nicht um Schlaf handelt, kann man auch nicht „aufwachen“ aus der Hypnose, sondern, man „kommt wieder heraus“ aus diesem angenehmen, wohltuenden Zustand der Hypnose.

Nehme ich meine Umgebung wahr? Höre ich etwas?

In Hypnose nimmt man die Umgebungsgeräusche wahr und ist sich jederzeit bewusst was um einen herum geschieht.

Man ist sogar sehr aufmerksam und konzentriert, nur eben auf einer anderen Ebene und hört auch alles, was um einen herum geschieht. Sie hören alle Stimmen und Geräusche, gleich welcher Art.

Was, wenn ich nicht hypnotisiert werden möchte?

Niemand kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden. Es muss eine Einwilligung zwischen Hypnotiseur und Hypnotisierten bestehen. Darum funktioniert die Hypnosetherapie auch nur wenn jemand auch wirklich hypnotisiert werden will. Es nützt also nichts wenn jemand in die Hypnosetherapie kommt der eigentlich gar nicht will.


Ablauf einer Hypnosetherapie

Was Sie erwartet:

1. Termin:

  • Vorgespräch und Anamnese (separater Termin)

Hier erkläre ich Ihnen sämtliche Details zur Hypnosetherapie, aber auch Ihre persönliche Rolle und Verantwortung darin. Anhand des "Life Puzzle Pro" erkläre ich anschaulich wie unser körperliches, mentales und seelisches System funktioniert. Nicht selten ist das ein Aha-Erlebnis, weil das "Life Strategy Modell" hilft, die eigene Lebensstrategie zu verstehen und die hinderlichen Muster dahinter zu erkennen. Bei einer Erstkonsultation dauert dies gut 60-120 Minuten.

  • Klären aller noch offenen Fragen

Hier können Sie noch alle Fragen, die Sie zur Hypnose und Hypnosetherapie haben sollten stellen und erhalten offene und ehrliche Antworten.

  • Definition Ziele und Erwartungen

Erwartungen an die Hypnosetherapie? Wie soll das Resultat aussehen? Ziele, Wünsche, ...

2. Termin: Durchführung der Hypnose

  1. Kurzes Vorgespräch
  2. Einleitung/Herbeiführung Hypnose und Vertiefung (ca. 5-10 Minuten)
  3. Eigentliche Hypnosetherapie (ca. 45-75 Minuten, je nach Thema)
  4. Auflösen der Hypnose
  5. Nachgespräch sofern nötig
  6. Feedback

Dauer der Behandlung: ca. 2 Stunden

Medikamente
Wann immer möglich, ist es sinnvoll 48-72 Stunden vor einer Hypnosesitzung Medikamente, speziell Antidepressiva und Sedativa auszusetzen, denn es ist wichtig, auf die Gefühlsebene zu gelangen, was durch solche Medikamente verhindert werden kann. Das Ab- und Aussetzen/Unterbrechen von Medikamenteneinnahme jedoch NUR in Absprache mit Ihrem Arzt. Falls dies nicht möglich ist, kann es sein, dass es länger dauern kann, bis Erfolge sich einstellen.